FAQ  / häufig gestellte Fragen

1. Wofür steht der Name IEMAS?
2. Was ist die Zielsetzung von IEMAS?
3. Was ist die bisherige Geschichte von IEMAS?
4. Was sind die Vorteile von IEMAS?
5. Was macht das IEMAS-Training besonders aus?
6. Was sind die technischen Einflüsse von IEMAS?
7. Wie offen ist IEMAS für neue Einflüsse?
8. Wie praxisorientiert ist IEMAS?
9. Wie lange muss ich IEMAS trainieren, um selbstverteidigungsfähig zu sein?
10. Welchen Stellenwert hat bei IEMAS der Bodenkampf?
11. Wieso verzichtet IEMAS auf besondere, traditionelle Anreden, Grußformen etc.?
12. Wieso gibt es bei IEMAS keine Graduierungen (Gürtel, Ränge etc.?)
13. Was denkt Ihr über Kung-Fu (bzw. Judo, Boxen, Karate, Ringen, etc.)?
14. Hat IEMAS irgendwelche philosophischen Grundlagen?
15. Welche körperlichen Vorraussetzungen muss man für IEMAS mitbringen?
16. Ich möchte bei IEMAS nur Standkampf (oder Bodenkampf etc.) lernen - geht das?
17. Kann man zum normalen Training auch Privatunterricht bekommen?
18. Gibt es auch ein gesondertes IEMAS Kindertraining?
19. Gibt es besonderes IEMAS-Frauentraining?
20. Gibt es besondere IEMAS-Seminare?
21. Tritt IEMAS auf Wettkämpfen an?
22. Wie teuer ist IEMAS?
23. Schaut IEMAS über den Tellerrand?
24. Gibt es IEMAS Schrifttum?
25. Macht IEMAS Demonstrationen?
26. Was beinhaltet das IEMAS Ausbildertraining?

1. Wofür steht der Name IEMAS? IEMAS ist die Abkürzung von "Individual Effective Martial Arts System".
 
2. Was ist die Zielsetzung von IEMAS?
 
 Anwendungstraining  

IEMAS wurde gegründet, um effektive Kampfkunst und Selbstverteidigung für den Alltagsmenschen schnell erlernbar zu machen. Die Individualität des Anwenders und die Effizienz der Technik sind die wichtigsten Maßgaben des IEMAS-Konzepts. Bei IEMAS wird der Einzelne nicht der Kampfkunst, sondern die Kampfkunst dem Einzelnen angepasst! Außerdem ist es Ziel von IEMAS, in die Kampfkunst ein zeitgemäßes Selbstverständnis einzubringen: kein totes Brauchtum, Individualismus statt Konformismus, kein Persönlichkeitskult, kein hierarchischer Drill, keine Geheimwissenschaften.

 
3. Was ist die bisherige Geschichte von IEMAS?

IEMAS wurde im Jahr 2002 als moderne Kampfkunst begründet. Dieser offiziellen Gründung der IEMAS-Organisation gingen einige Jahre der Planung und Konzeptualisierung voraus. IEMAS ist somit ein sehr junges System und daher frei von überkommenen Traditionen und unantastbaren Dogmen. Die bei IEMAS zur Anwendung kommenden Techniken sind teilweise freilich älter - sie alle sind aufgrund ihrer Effektivität ausgewählt worden, Teil dieses neuen Systems zu werden.

 

4. Was sind die Vorteile von IEMAS?

 

IEMAS steht für Effizienz in jeglicher Hinsicht. Das IEMAS System kombiniert effektive und bewährte Techniken aus diversen Kampfkünsten zusammen mit völlig neuartigen Techniken zu einem homogenen Ganzen. Die Lernmethode ist ebenfalls unter dem Gesichtspunkt maximalen Lernerfolges konzipiert worden. Es ist außerdem wichtig für IEMAS, keinerlei versteckten Kosten zu beinhalten und dem Schüler ein realistisches Preis / Leistungsverhältnis zu bieten.

 

5. Was macht das IEMAS-Training besonders aus?

Unser Unterrichtssystem wurde von Pädagogen mitentwickelt. Wir sind der Überzeugung, dass es für den Lernerfolg effektiver ist als herkömmliche Unterrichtsmethoden - und Effizienz ist das Hauptaugenmerk von IEMAS. Das Training von IEMAS richtet sich an Individualisten. Wir trainieren in Kleingruppen alle gemeinsam ohne Rangabstufungen, jeder mit jedem. Die praktische Anwendung wird schnell trainiert, um das Wissen möglichst bald einsetzbar zu machen. Alles erfolgt auf freiwilliger und sicherer Basis, niemand muss sich rechtfertigen, wenn er etwas nicht machen möchte. Die Instruktoren betreuen die Schüler, ohne ihnen Befehle zu geben. Dadurch, dass jeder mit wechselnden Partnern trainieren kann, wird gewährleistet, dass auch die unterschiedlichen Ausgangslagen eines Kampfs geübt werden. Auch kann bei uns jeder seine eigenen Trainingsschwerpunkte setzen - wenn er will, und natürlich stets mit Anleitung.

 

6. Was sind die technischen Einflüsse von IEMAS?

 

IEMAS hat das Rad nicht völlig neu erfunden. Das Grundgerüst im Standkampf ist vom Kung-Fu beeinflusst. Hinzu kommen aber Techniken und Strategien anderer Stile. Beim Bodenkampf verarbeitet und verbindet IEMAS Ideen aus dem Sambo, dem brasilianischen Jiu-Jitsu und dem klassischen Ringen. All diese Einflüsse und Ideen wurden aufgrund ihrer Einfachheit und Effizienz für IEMAS adaptiert. Hierbei ist es wichtig zu betonen, das IEMAS ein durchdachtes SYSTEM ist. Eine wilde Sammlung von Einzeltechniken wäre nämlich genau das, was der an Effektivität ausgerichteten Zielsetzung von IEMAS völlig widersprechen würde.

 

7. Wie offen ist IEMAS für neue Einflüsse?

IEMAS ist sehr offen für neue Einflüsse - nur Offenheit kann Effizienz bringen. Weder wir, noch unser System ist in irgendeiner Weise voreingenommen gegenüber neuen Ideen. Diese Offenheit war von Anfang an zentraler Punkt von IEMAS - was effektiv ist kann adaptiert werden, neue Ideen können jederzeit berücksichtigt werden. IEMAS ist im Kern ein abgeschlossenes, logisch aufgebautes System, bei dem die einzelnen Komponenten fugenlos ineinander greifen. Neben diesem Kern kann es aber jederzeit erweitert und ausgebaut werden.

 

8. Wie praxisorientiert ist IEMAS?

 
 Anwendungstraining  

Extrem praxisorientiert. Alles was wir lernen und lehren ist unter dem Gesichtspunkt der effektiven Verteidigung ausgewählt worden. Die Techniken sind schnell erlernbar, leicht zu behalten und gleichzeitig von erprobter Effizienz. Sie bilden darüber hinaus ein lückenloses System und decken alle Kampfphasen und Distanzstufen ab.

 

9. Wie lange muss ich IEMAS trainieren, um selbstverteidigungsfähig zu sein?

Auf diese Frage können wir keine pauschale Antwort geben. Wir können niemanden versprechen, ihn in einem, drei oder sechs Monaten umfassend verteidigungsfähig zu machen - unserer Meinung nach kann dieses Versprechen auch niemand anders halten. Jeder Mensch ist anders und mit individuellen Stärken ausgestattet. Eine kategorische Voraussage verbietet sich deshalb. WAS wir aber versprechen KÖNNEN ist, dass wir über einen hohen Lernerfolg verfügen und eine sehr effektive Trainingsmethode mit ebenso effektiven Inhalten haben. Da wir auch sehr rasch die Anwendung üben, können wir einem Schüler sehr rasch die nötige Sicherheit vermitteln.

 

10. Welchen Stellenwert hat bei IEMAS der Bodenkampf?

 
 Bodenkampf  

IEMAS legt als realistisches Kampfkunstsystem viel Wert auf Bodenkampf bzw. Grappling. Die Erfahrung hat gezeigt, dass die Fähigkeiten auf diesem Sektor häufig kampfentscheidend sind, gleichzeitig aber im herkömmlichen Kampfkunsttraining gerne vernachlässigt werden. Hinzu kommt, dass der Bodenkampf sehr gut und sicher trainierbar ist - auch für interessierte Anfänger in ihrer allerersten Stunde! Natürlich gilt auch hier unser Individualitätsanspruch: niemand ist gezwungen, sich mit dem Bodenkampf auseinander zu setzen.

 

11. Wieso verzichtet IEMAS auf besondere, traditionelle Anreden, Grußformen etc.?

Weil wir nicht traditionell sind. IEMAS legt größten Wert auf Individualismus und nicht auf Konformismus. Wir haben nichts gegen dieses in vielen Kampfkünsten übliche Brauchtum und respektieren die Gepflogenheiten anderer, für IEMAS speziell lehnen wir es aber ab.

 

12. Wieso gibt es bei IEMAS keine Graduierungen (Gürtel, Ränge, etc.?)

Der Aussagewert solcher Graduierungen ist nach unserer Auffassung gering und kann schnell zur Bildung von Hackordnungen oder Hirngespinsten führen. Hinzu kommt, dass es in unseren Augen ohnehin unmöglich ist, klare Kriterien für eine Graduierung festzulegen. Am wichtigsten ist jedoch, dass wir Graduierungen für schlichtweg unnötig halten - wer bei IEMAS besser werden will, muss schlichtweg regelmäßig und ernsthaft trainieren, und er wird besser, mit oder ohne neuen Gürtel.

 

13. Was denkt Ihr über Kung-Fu (bzw. Judo, Boxen, Karate, Ringen, etc.)?

 

Viele unserer Mitglieder praktizieren auch andere Kampfkünste. Dies begrüßen wir ganz ausdrücklich und sehen es als Bereicherung. Der Enthusiasmus für alle Kampfkünste war es, der IEMAS ins Leben rief. Wir treten nicht mit der Überzeugung an, die Härtesten zu sein oder den Stein der Weisen gefunden zu haben. Wer einen anderen Stil gut findet braucht keine Angst zu haben, diese Vorliebe auch bei IEMAS zu zeigen - niemand soll bei uns bekehrt bzw. zurechtgewiesen werden!

 

14. Hat IEMAS irgendwelche philosophische Grundlagen?

Viele Kampfkünste weisen auf ihre philosophische Nähe zu fernöstlichen Glaubensrichtungen wie dem Buddhismus, dem Taoismus oder ähnlichem hin. Dies achten und respektieren wir, lehnen es aber für IEMAS ab. IEMAS distanziert sich außerdem ganz klar von jeglicher Esoterik und sonstigem pseudowissenschaftlichem Brimborium. Eine Philosophie liegt IEMAS insofern zugrunde, als das sich das Unterrichtssystem an zeitgenössischen pädagogischen Erkenntnissen orientiert - nämlich das man am Besten nicht durch hierarchisch geprägten Drill sondern partnerschaftlich lernt. Auch ist die schnelle Anwendung einmal gelernten Wissens entscheidend für einen wirklichen Lernerfolg. Nur wer gerne und praktisch lernt, lernt auch schnell und viel. Das eindeutige Bekenntnis zu Effizienz und zur Individualität, welches IEMAS bereits im Namen trägt, ist ebenfalls ein insofern philosophisches Konzept, als das es jeden Aspekt von IEMAS mitprägt.

 

15. Welche körperlichen Vorraussetzungen muss man für IEMAS mitbringen?

 

IEMAS möchte die Selbstverteidigung für den Alltagsmenschen erlernbar und umsetzbar machen - schon aus diesem Grund muss niemand besonders trainiert sein, um dieses System anzuwenden. Das IEMAS Training steigert allerdings Körperkraft, Ausdauer und Gewandtheit sehr deutlich, vor allem, wenn man sich auch im Bodenkampf übt.

 

16. Ich möchte nur Standkampf (oder Bodenkampf etc.) lernen - geht das bei IEMAS?

Sicherlich, kein Problem. Das IEMAS System ist als System für Individualisten so ausgelegt, das die einzelnen Komponenten auch voneinander losgelöst erlernt werden können. Wer also nur einen Aspekt des Systems üben möchte, kann dies jederzeit mit voller Energie tun, niemand wird ihm das krumm nehmen.

 

17. Kann man zum normalen Training auch Privatunterricht bekommen?

In der Regel halten wir vom Konzept des Privatunterrichts nichts. Erstens sorgen wir dafür, dass jeder Schüler in den regulären Unterrichtseinheiten individuell betreut und gefördert wird. Zweitens sehen es die IEMAS-Trainer als ihre Aufgabe an, jeden Schüler im regulären Unterricht maximal auszubilden, dafür gibt es diese schließlich. Im Bedarfsfall ist jedoch auch dieser Weg möglich, wenn z.B. über Schichtdienst und andere lebenstechnische Umstände die regelmäßige Teilnahme am normalen Gruppenunterricht nicht möglich ist.

 

18. Gibt es auch ein gesondertes IEMAS Kindertraining?

 

IEMAS engagiert sich ganz besonders auf dem Sektor des Kindertrainings. Hierzu gibt es verschiedene Angebote, die im Detail auf dieser Website nachlesbar sind.

 

19. Gibt es besonderes IEMAS-Frauentraining?

Jeder wird bei IEMAS ohnehin individuell trainiert. Daher versteht es sich ganz von selbst, dass das Training für eine Frau auf Wunsch besonders auf sie zugeschnitten ist. Unsere Ausbilder sind auf dem Sektor der praktischen Frauenselbstverteidigung geschult und verfügen auch über das notwendige theoretische Wissen.

 

20. Gibt es besondere IEMAS-Seminare?

 
 Kontrolltechniken  

Ja. IEMAS hat bereits Seminare für besondere Bedürfnissituationen mit großem Erfolg gehalten. So wurden bislang Seminare für medizinisches Personal und für Lehrkräfte veranstaltet, die sowohl im theoretischen wie praktischen Teil ganz spezifisch auf die jeweilige Bereiche zugeschnitten waren. Wer Interesse an einem solchen Seminar hat kann sich jederzeit an die IEMAS-Organisationsleitung wenden.

 

21. Tritt IEMAS auf Wettkämpfen an?

Nein, IEMAS als solches ist auf Wettkämpfen nicht vertreten. Bei Bedarf trainieren wir aber gerne Wettkämpfer flankierend für ihre jeweilige Disziplin.

 

22. Wie teuer ist IEMAS?

Es gibt eine monatliche Schulgebühr und eine Jahresgebühr von 30 Euro ab dem 18 Lebensjahr.Die Höhe der Schulgebühr ist von Schule zu Schule unterschiedlich und richtet sich nach lokalen sowie individuellen Gegebenheiten jeweils vor Ort. Ansonsten kommen KEINERLEI Kosten auf ein Mitglied zu, auch keine versteckten durch die Hintertür - daher gibt es bei IEMAS KEINE Sektionsgebühren, Gebühren für spezielle Techniken oder Merchandise. Optional kommen eventuell Lehrgangskosten hinzu; die Lehrgänge sind aber keinesfalls verpflichtend und von ihrer Thematik so angelegt, dass sie das Training ergänzen, aber nicht essentiell sind. Ganz wichtig: das System ist auch ohne Lehrgänge vollständig erlernbar!

 

23. Schaut IEMAS über den Tellerrand?

 

Sicherlich, und zwar sehr gerne. Offen für Neues zu sein ist ein wesentlicher Punkt des ganzen IEMAS Konzepts. Wir haben bereits in der Vergangenheit gerne Dozenten anderer Systeme eingeladen und werden dies auch in Zukunft weiter machen. Außerdem besteht unsere Mitgliederschaft aus Vertretern der unterschiedlichsten Kampfkünste, die mit ihrem Wissen unser Training nachhaltig bereichern.

 

24. Gibt es IEMAS Schrifttum oder Filmamterial?

Filme gibt es bislang nicht, IEMAS ist ein sehr junges System. Es sind aber entsprechende Filme und Bildserien in Planung.

 

25. Macht IEMAS Demonstrationen?

Nein - IEMAS gehört für uns nicht auf eine Bühne. Derartige Demonstrationen gleiten schnell in pure Effekthascherei ab und passen deswegen nicht zu IEMAS. Unsere Demonstration ist unser Training - und dort ist jeder, als Teilnehmer oder auch "nur" als Zuschauer, jederzeit herzlich willkommen.

 

26. Was beinhaltet das IEMAS-Ausbildertraining?

 

Neben einem fundierten Wissen in der Kampfkunst wird von einem IEMAS-Ausbilder noch eine Menge mehr erwartet. Unser an Individualität ausgerichtetes Training setzt voraus, dass ein Ausbilder über die nötige Sozialkompetenz verfügt, Schüler einzeln zu betreuen und zu fördern. Außerdem muss ein Ausbilder die individuellen Stärken seiner Schüler schnell erkennen und entsprechend das Training gestalten.